STARTSEITE
AKTUELLES
TERMINE
LIVE-PROJEKTE
ÜBER UNS
AUDIO
VIDEO
FOTOS
LYRICS | NOTEN
DOWNLOADS
PRESSE
NEWSLETTER
GÄSTEBUCH
SHOP/KONTAKT
      
  » Wir und unsere Musik | » LIVE-PROJEKTE | MM & Orchester


JSO & Mellow Melange - Mellow Melange & JSO


Das JSO Bremen-Nord wiederum beschränkt sich in seinen Programmen nicht auf Mozart und Mendelssohn, sondern spielt mit Begeisterung Filmmusik, Neue Musik oder Arrangements der Band Apocalyptica. Und das auf hohem Niveau und mit einem Enthusiasmus, der manches Profi-Orchester neidisch machen könnte.


Was führt eine professionell arbeitende Band mit einem Orchester zusammen, in dem Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren klassische symphonische Werke erarbeiten? Zum einen sind es gemeinsame Wurzeln und Beziehungen. Ingo Höricht, Geiger und Komponist der Band, gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Orchesters. Er und Christine Schwarz hatten (wenn auch mehr als zwei Jahrzehnte nacheinander) den selben Geigenlehrer und saßen jahrelang am ersten Pult des Orchesters "Camerata Instrumentale" unter Herbert Koloski. Beim Konzert zum 12-jährigen Bestehen der Band stand Christine mit ihrem Streichquartett zusammen mit Mellow Melange auf der Bühne.

Einen "klassischen" Hintergrund haben fast alle Bandmitglieder. Sonja Firker, Leadsängerin und Geigerin bei Mellow Melange z.B. war Bundessiegerin im Wettbewerb "Jugend musiziert" und studierte als Jungstudentin an der Hamburger Musikhochschule und der Holzbläser Matthias Schinkopf konzentrierte sich jahrelang auf das klassische Saxophon bevor er sich dem Jazz zuwandte. In den Kompositionen und Arrangements der Band wird die Affinität zur Klassik deutlich. Nicht selten wird der stilistische Spagat des Ensembles als "Kammerpop" bezeichnet, wobei in dieser Kategorisierung die Jazz-, Folk- und Chansonanteile der Musik unerwähnt bleiben. In den Songs und Instrumentaltiteln von Mellow Melange gibt es thematische Arbeit, polyphone Stimmführungen, überraschende Modulationen und eine Fülle an Details und versteckte Schönheiten zu entdecken, die sich oft erst bei mehrfachem Hinhören erschließen: Hooklines, die sich als Kontrapunkt zur Gesangslinie entpuppen, zweite und dritte Stimmen, die thematischen Charakter haben, ausgefeilte Chor- und Streichquartettsätze und vieles mehr.

Das JSO Bremen-Nord wiederum beschränkt sich in seinen Programmen nicht auf Mozart und Mendelssohn, sondern spielt mit Begeisterung Filmmusik, Neue Musik oder Arrangements der Band Apocalyptica. Und das auf hohem Niveau und mit einem Enthusiasmus, der manches Profi-Orchester neidisch machen könnte. Nicht umsonst gewann das Orchester den ersten Preis beim Internationalen Musikfest "Jugend und Musik" in Wien. Die Konzerte des Ensembles reissen mit und begeistern jeden, der den vollen Klang eines dynamischen Orchesters liebt und sich von der Spielfreude der jungen Musiker anstecken lässt -- nicht zuletzt die Musiker von Mellow Melange.

Im Jahre 2008 haben sich Mellow Melange und das JSO-Bremen Nord zu einem spannenden Projekt zusammen getan. Es ging um das Zusammenspiel eines klassischen Jugend-Sinfonie-Orchesters mit einer Band, die ihrerseits klassisch inspiriert und fast orchestral besetzt ist. Es lag also nahe, dass das Orchester diesmal nicht als schmusiger Zuckerguss - wie so oft in Classic-meets-Pop-Projekten - fungieren sollte sondern die Möglichkeit bekam, wie im Concerto Grosso in einen gleichberechtigten Dialog mit der Sängerin und den Solisten der Band einzutreten. Orchestrale Flächen sollten sich abwechseln mit kammermusikalischen Abschnitten, dann wieder ein Tutti mit hymnischen Qualitäten oder ein apokalyptischer Ausbruch -- angesichts der Spiel- und Experimentierfreude der beiden musikalischen Partner durfte und sollte der Orchesterpart keine schmusige Hintergrundsmusik werden. Für die Orchesterarrangements der Musik von Mellow Melange gewannen die Projektleiter den jungen australischen Komponisten und Dirigenten Gordon Hamilton, der seit 2005 in Bremen lebt. Gordon, der sowohl als Komponist als auch als Dirigent und Pianist renommierte internationale Preise gewann, kennt die Musik von Mellow Melange sehr gut und stand bereits als Pianist der der Band auf der Bühne. Er fühlt sich den aus vielen unterschiedlichen Quellen und Wurzeln inspirierten Kompositionen und den vielfarbigen und oft bereits regelrecht orchestral angelegten Arrangements des Ensembles sehr nahe. Seine Entwürfe für die Orchestrierung einiger ausgewählter Titel von Mellow Melange begeisterten die Band, das Orchester und seine Dirigentin restlos. So schrieb er in enger Abstimmung mit der Orchesterleiterin und der Band eine ganze Reihe von Arrangements, die man zum Teil fast als eigenständige Kompositionen bezeichnen könnte. Gordon schöpft alle Farben der beiden Klangkörper aus und malt zarte filigrane und gleich darauf wieder wuchtige volltönende musikalische Bilder, in denen sich sowohl das Orchester als auch die Band eigenständig, im Dialog und im Zusammenspiel optimal entfalten können.


Sonja Firker (Gesang, Violine, Flöte)
David Jehn (Kontrabass, Gesang)
Matthias Schinkopf (Saxofon, Querflöte, Trompete, Percussion)
Ingo Höricht (Violine, Viola)
Michael Berger (Piano)
Ralf Jakowski (Schlagzeug)


Mellow Melange & das Jugend-Symphonieorchester Bremen-Nord

» Hörproben

» Videos

 
CD von der Livetour 2009
CD von der Livetour 2009





 
 
Letzte Aktualisierung:
Dezember 2016

Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Netscape und Firefox: STRG+D ]
© 2013 · steinweg.net